Claudia Schweikert, Hausleitung Schaerme

1965 in Stuttgart geboren

Dipl. Sozialpädagogin HF

Dipl. Individualpsychologische Beraterin AFI

In Ausbildung zu Kunsttherapeutin am IHK, Zürich

Mutter von drei erwachsenen Töchtern

 

Mein Anliegen fürs gemeinschaftliche Leben ist die Integration von einsamen Menschen in eine Gemeinschaft sowie die Förderung der Ressourcen bei allen Beteiligten.

1965 wurde ich in Stuttgart geboren, besuchte die Schule bis zum Abitur und begann dann mit der Ausbildung Dipl.- Sozialpädagogin HF. Mein Interesse galt schon damals mehr der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen als der traditionellen Arbeit im Kindergarten(D).

1988 heiratete ich und zog ins Ruhrgebiet. Dort wurde ich Mutter von drei wunderbaren Töchtern. Ich engagierte mich ehrenamtlich viele Jahre in Mutter-Kind-Kreisen und Kindergottesdiensten. Als die jüngste Tochter ein Jahr alt war, zogen wir als Familie in den Landkreis Lörrach. Neben meinen eigenen Kindern begleitete ich verschiedene Tageskinder und später auch an Demenz erkrankte Menschen, zwei Personen begleitete ich im letzten Abschnitt ihres Lebens.

Nach viel ehrenamtlichem Engagement und gelegentlichen Vertretungen im Kindergarten(D) konnte ich 2009 wieder in meinen Beruf zurückkehren und erhielt bald eine Stelle als Leitung eines dreigruppigen Kindergartens. Während der Zeit meiner Scheidung führte mein Weg aber dann in die Schweiz. Nach einigen Monaten Mitarbeit in einer Lederwerkstatt für Asylbewerber fand ich in einer Kinderkrippe in Riehen eine Stelle als Gruppenleitung und zügelte dann auch nach Riehen in eine Wohngemeinschaft.                                                                                                                      Seitdem sind Weiterbildungen meine Begleiterinnen geworden. Ich schätze besonders den Austausch mit den anderen Studierenden. Durch eigene gute Erfahrungen wurde ich neugierig, wie ich Gespräche auf ermutigende Art und Weise führen könnte und absolvierte die Ausbildung zur individualpsychologischen Beraterin. Damit wagte ich beruflich den Sprung in die Bezugspersonenarbeit. Zunächst begleitete ich Mütter in schwierigen Situationen im Kanton Uri, dann arbeitete ich bei Menschen mit psychischer Beeinträchtigung in Deutschland. Gespräche haben ihre Grenzen – Bilder sprechen noch einmal eine andere - umfassendere - Sprache - und so bin ich seit 2018 mit grosser Freude in Ausbildung zur Kunsttherapeutin am IHK Zürich und habe ein kleines Malatelier im Haus. Beratungsgespräche mit Maltherapie kombiniert sind hier möglich.

Seit 2017 leite ich die Diakonische Hausgemeinschaft „Schärme“ des Vereins Offene Tür und wohnte auch dort, da ich grundsätzlich gerne gemeinschaftlich unterwegs bin und das Thema der Integration psychisch beeinträchtigter Menschen mir am Herzen liegt. Verbunden mit einer Konzeptänderung ab 01.02.20 wird die Gemeinschaft durch mich von einer kleinen Wohnung ganz in der Nähe von aussen geleitet. Dies bedeutet klare Präsenzzeiten im Haus und so wird für mich Arbeit und Wohnen trennbar.

www.offenetuer.ch

Chrischonaweg 52

4125 Riehen / Schweiz

SPENDEN:

CH16 0900 0000 4000 2747 0

Postkonto 40-2747-0